Gebetsanliegen von Papst Franziskus im Monat August 2016: 1. Für den Sport: er führe Völker zusammen und leiste einen Betrag für den Frieden. 2. Für die Lebendigkeit des Evangeliums: durch das Zeugnis des Glaubens, des Respekts und der Liebe zum Nachbarn.

SONNTAGSEVANGELIUM

21.08.2016: 21. Sonntag im Jahreskreis


ES SEI BESONDERS AUF DAS AUSMALBILD FÜR KINDER AM ENDE DIESER SEITE HINGEWIESEN.
charismatismus.wordpress.com
charismatismus.wordpress.com

Lk 13,22-30

Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas:

Auf seinem Weg nach Jerusalem zog Jesus von Stadt zu Stadt und von Dorf zu Dorf und lehrte.
Da fragte ihn einer:
Herr, sind es nur wenige, die gerettet werden?
Er sagte zu ihnen: Bemüht euch mit allen Kräften, durch die enge Tür zu gelangen; denn viele, sage ich euch, werden versuchen hineinzukommen, aber es wird ihnen nicht gelingen. Wenn der Herr des Hauses aufsteht und die Tür verschließt, dann steht ihr draußen, klopft an die Tür und ruft: Herr, mach uns auf! Er aber wird euch antworten: Ich weiß nicht, woher ihr seid. Dann werdet ihr sagen: Wir haben doch mit dir gegessen und getrunken, und du hast auf unseren Straßen gelehrt. Er aber wird erwidern: Ich sage euch, ich weiß nicht, woher ihr seid. Weg von mir, ihr habt alle Unrecht getan! Da werdet ihr heulen und mit den Zähnen knirschen, wenn ihr seht, daß Abraham, Isaak und Jakob und alle Propheten im Reich Gottes sind, ihr selbst aber ausgeschlossen seid. Und man wird von Osten und Westen und von Norden und Süden kommen und im Reich Gottes zu Tisch sitzen. Dann werden manche von den Letzten die Ersten sein und manche von den Ersten die Letzten.

Impuls zum Evangelium

 

Nicht mit den bloßen Lippen oder mit halbem Herzen

 

 

Johann Michael Sailer (1751-1832) Aus: Mit Mystikern sich Gott nähern, Klemens Tilmann, Rex Verlag.

 

ER ist reich für alle, die ihn anrufen. Den Herrn anrufen heißt aber nicht: mit den bloßen Lippen oder auch mit halbem Herzen sprechen: Herr, Herr! Den Herrn anrufen heißt: ihn als den Herrn anerkennen, ihn als den Herrn mit voller Zuversicht anflehen, ihn als den Herrn mit dem innersten Gemüte anbeten, heißt: mit ganzer Seele zu ihm sprechen: Erlöser, erlöse mich doch von Finsternis, von Sünde und allem Geistestod. Erlöser, zerbrich auch in mir die Fesseln der Selbstsucht, verjage den Hass und die Lüge und alles Böse.

Ausmalbild zum Evangelium

C_21.So.pdf
Adobe Acrobat Dokument 254.0 KB

 

Quelle: http://www.bibelbild.de/


Besucherzaehler

PFARRER SILVIO EICK

Krankenhausseelsorge
Krankenhausseelsorge